02_neu_3300x2070_Leuchtbox.jpg

Die Kampagne für das Jugendangebot der Neugass-Kinos kommt gleich im Visual auf den Punkt: zu zweit ins Kino zum Preis von einem. Und spielt so mit einem äusserst kommerziellen Ansatz für das Kulturkino. Darf man das? Man muss sogar!

Kulturkino versus Netflix and Chill 

Das Kino hat mit den Streaming-Anbietern massiv Konkurrenz bekommen – vor allem beim jungen Publikum. Zwar hat das Kino nach wie vor seine Fans, nur werden es immer weniger. Oft fehlt schlicht das Geld dafür, und Streaming ist fast geschenkt. Es braucht also eine Art Nachwuchsförderung für die jungen Filmenthusiasten.
 

03_neu_3300x2070_Poster.jpg

Cooles Kino, cooles Angebot

Genau dafür haben die Neugass-Kinos die Aktion «Bring a Friend» lanciert. Exklusiv für ihre Kinos Riffraff, Houdini und Bourbaki, die allesamt geschmackvolle Kinounterhaltung in relaxter Atmosphäre bieten. Und exklusiv für das junge Publikum: für alle zwischen 12 und 22 Jahren. Das Angebot überzeugt: zwei Tickets zum Preis von einem, für gerade mal 8 Franken ins Kino. Gerade in dem Alter, wo jeder Rappen umgedreht werden muss, ein Geschenk des Himmels.


Der Clou dabei: Das Angebot gilt nur zu zweit. So wird auch der Vorteil gleich ein doppelter: Zum einen macht Kino zu zweit doppelt so viel Spass und das Erlebnis wird geteilt. Zum anderen wird der Besuch durch das Schnäppchen-Angebot für beide erschwinglich. Nun müssen die Jugendlichen es nur noch kennenlernen. 
 

Der richtige Ton: nur nicht zu verkopft

Damit die Kampagne nicht an der so kritischen Zielgruppe vorbeiredet, wurde diese zuerst nochmals befragt. Das Angebot wird gelobt, dazu kommt ein zweiter relevanter Insight: Beim jungen Publikum gelten Kulturkinos oft als langweilig, das Programm als schwer verdaulich. Die Kampagne sollte mit diesem Klischee aufräumen und das Angebot auf zugängliche Art vermitteln. Die Filme in den Neugass-Kinos sind durchaus auch unterhaltsam.

02_neu_1417x886_Making-of.jpg

Die Idee: klassische Verkaufsförderung fürs Kulturkino

Wer etwas Wichtiges zu sagen hat, muss schnell auf den Punkt kommen – gerade bei dieser Zielgruppe. «Bring a Friend» ist ein exklusives Angebot für junge Kinoenthusiasten, das es jedoch nur im Doppelpack gibt. Kurz: Zu zweit ins Kino zum Preis von einem. So setzen wir dieses 2-für-1-Bundle-Angebot auch bildlich eins zu eins um – wie man es von Würsten und Zahnpasta kennt. Zwei Freunde oder Verliebte gehen im Duo-Pack ins Kino. Das plakative Visual erklärt das Angebot direkt und fällt sofort auf. Und ergibt schön schräge Situationen im Kinoumfeld. Der Promo-Look mit der Angebots-Banderole und das gelb-schwarze Design unterstützen die Angebots-Optik und den Bruch mit dem alternativen Kinoumfeld zusätzlich.

01_neu_3300x2070_Story.jpg
neu_1417x886_Inserat.jpg
03_neu_1417x886_Tramwerbung.jpg

Short Storys, die animieren 

Die Kampagne ist voll auf Social Media ausgerichtet und wird auf Instagram und TikTok ausgespielt. Mehrere Mini-Spots und Sujets zeigen «strange» Kinosituationen im Doppelpack. Der Cast ergab schön authentische Konstellationen und spontane Situationen im Duo, durch die Banderole immer mit einem Twist. Diese werden zudem als Banner auf Kinoseiten geschaltet und natürlich in den Kinos selbst als Bewegtbild-Teaser. Vor Ort werden Poster und Plakate prominent platziert. Die Landingpage erklärt das Angebot und animiert dazu, online direkt das «Bring a Friend»-Abo abzuschliessen.

 

Alles self-made und low-budget

Das Budget ist naturgemäss limitiert. Das funktioniert nur, wenn Auftraggeber und Agentur eng zusammenarbeiten. Konzipiert, designt, fotografiert, gefilmt, nachbearbeitet, produziert und geschnitten wurde alles inhouse bei TBS. Die Umfrage und der Cast kamen direkt von Neugass Kino AG. Hat Spass gemacht.