26_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg

Das renommierte Theaterfestival bringt Jahr für Jahr hochrangige Produktionen aus der Theater- und Tanzszene auf die Zürcher Landiwiese. Für mehr als ein Jahrzehnt verantwortete TBS die gesamte Kampagnenumsetzung. Die Kampagnensujets widerspiegeln die kreative Vielfalt, die bis heute den Geist des Events prägen.

27_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
28_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
29_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
30_TBS_Bildwelt_Fotografie_Stuehle_Theaterspektakel.jpg

Videoproduktion «Angehaltene Zeit»
Als Kern der Festivalkommunikation 2014 schlug TBS eine Videoproduktion vor, aus denen einzelne Stills als Sujets für die Printkampagne fungieren könnten. Mit dem Schweizer Foto- und Videokünstler Augustin Rebetez fand man einen hervorragenden Autor für diese Aufgabe.

19_TBS_Grafik_Zeichnung_Theaterspektakel.jpg
20_TBS_Layout_Design_Theaterspektakel.jpg
21_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
22_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
23_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg

Internationales Kunstprojekt «Follow the Pictonauts»
Zwei Jahre zuvor lancierte die Festivalleitung zusammen mit TBS ein Kunstprojekt: Auf der Website www.pictonauts.theaterspektakel.ch erschufen Zeichnerinnen und Zeichner aus der ganzen Welt gemeinsam ein Kunstwerk. TBS verwendete die zeichnerischen Beiträge auf den Plakaten und Inseraten, in der Programmzeitung, auf der Website und in zahlreichen weiteren Medien.

15_TBS_Bildwelt_Freisteller_Monster_Theaterspektakel.jpg
16_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
17_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
18_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg

Stillleben «Kaijus»
Das Theater Spektakel 2010 legte einen Fokus auf Ost- und Südostasien. In der kreativen Auslegeordnung von TBS fiel der Blick rasch auf die Tradition der Kaijus, den rätselhaften Bestien, die tief in der animistischen Mythologie Japans gründen. Der Fotograf und Stilllebenspezialist Hans-Jörg Walter inszenierte sechs Kaijus fotografisch. Die Sujets wurden von TBS zu Plakaten, Inseraten, Webbannern, einem E-Board für den Hauptbahnhof Zürich sowie als Titel von Programmzeitung und Pocket umgesetzt. 

11_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
12_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
13_TBS_Layout_Design_Print_Textil_Theaterspektakel.jpg
14_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
17_TBS_Bildwelt_Fotografie_Theaterspektakel.jpg

Neues Design zum Jubiläum
Auch im Vorjahr konzipierte TBS die Kampagne für das Zürcher Theater Spektakel, das 2009 seine dreissigste Ausgabe feierte. TBS arbeitete dazu mit den Künstlern Geoffrey Cottenceau und Romain Rousset zusammen. TBS realisierte die Kampagne für Aushänge an Plakatstellen und im öffentlichen Verkehr, Inserate und E-Boards. Die Programmzeitung und das praktische Pocket-Booklet erhielten zum Jubiläum ein neues Design. Ausserdem zeichnete TBS für Design und Programmierung der Website verantwortlich.

05_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
07_TBS_Grafik_Design_Vogel_Theaterspektakel.jpg
06_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
07_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
08_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
09_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
10_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg

Illustrationskunst mit Peet Pienaar
2008 arbeitete TBS mit dem südafrikanischen Performer, Künstler und Grafikdesigner Peet Pienaar zusammen. Seine eindringlichen Illustrationen visualisierten zentrale Themen des damaligen Festivals. Zudem setzte die Agentur die Website auf eine neue technologische Basis und überarbeitete sie dabei auch in gestalterischer Hinsicht.

01_TBS_Grafik_Zeichnung_Theaterspektakel.jpg
01_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
02_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
03_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg
04_TBS_Layout_Design_Print_Theaterspektakel.jpg

«Scribbles» – Die Skizzierung des Entwurfs
Theater ist immer auch ein Gesellschaftsentwurf, es ist Skizze, Rede und Gegenrede, Experiment und lustvolles Spiel in einem. Die TBS-Kampagne von 2007 zeichnete diesen Sachverhalt auf der gestalterischen Ebene nach – und zitierte dabei die allseits bekannte Kritzelzeichnung, die längere Telefongespräche oder Sitzungen beiläufig, unbewusst und subversiv begleitet. Grundlage der drei Sujetserien war jeweils eine provokative Streichung eines der drei Bestandteile des Festivallogos und die kulturell und politisch korrekten und unkorrekten Einfälle, welche die Streichung ersetzen, um gleich selbst wieder überschrieben und überzeichnet zu werden.

TBS begleitete und prägte das Zürcher Theater Spektakel über elf Jahre hinweg. Die hier gezeigten Plakate bilden lediglich einen Ausschnitt aus vielen weiteren Sujets, die TBS entweder selber oder durch beauftragte Künstler für das Theater Spektakel realisiert hat.